Geschichte

Der Wein

Erzeugt seit 1990 ausschließlich aus Pinot Nero-Trauben und in gewisser Weise das Alter Ego des Cervaro: die beiden Weine sind zwei unterschiedliche Ausdrucksformen der komplexen und raffinierten Persönlichkeit von Castello della Sala. Die Weinberge, auf denen die Trauben fĂŒr diesen Wein wachsen, liegen in einer Quote von ĂŒber 400 m; die kalkhaltigen Böden sind reich an Fossilien mit Sanderden sedimentĂ€ren Ursprungs aus dem PliozĂ€n.

Pinot Nero della Sala

Der Jahrgang 2021 begann mit einem Winter, der von tiefen Temperaturen geprĂ€gt war, so dass die Reben in Vegetationsruhe blieben und sich das Austreiben um etwa zwei Wochen gegenĂŒber dem langjĂ€hrigen Durchschnitt verzögerte. Ein regenarmer und dennoch kĂŒhler Mai und ein Sommer mit sonnigen Tagen und guten Tag-Nacht-Temperaturunterschieden ermöglichten es den Reben, die anfĂ€ngliche Verzögerung wieder auszugleichen. Dank schönen Wetters wĂ€hrend der gesamten Lesezeit konnten systematisch und mit Ruhe die besten Trauben selektiert werden, um den höchstmöglichen Fruchtausdruck von Pinot Nero zu erzielen. Die Lese begann in der ersten Septemberwoche mit gesunden, reifen Beeren, die sich durch hervorragende Frische und ein exzellentes aromatisches Profil auszeichneten.

Nach dem Entrappen und schonenden ZerdrĂŒcken wurden die Beeren in kleine kegelstumpfförmige BehĂ€lter aus Inox-Edelstahl gegeben, in denen auf eine etwa dreitĂ€gige Kaltmazeration die alkoholische GĂ€rung folgte. Diese dauerte etwa eine Woche und fand bei kontrollierter Temperatur von 26 °C statt. Sie wurde, so wie auch die malolaktische GĂ€rung, in Gebinden von 228 l-Fassungsvermögen abgeschlossen, in denen der Ausbau einige Monate fortgesetzt wurde. Danach durchlief der Pinot Nero della Sala eine weitere Verfeinerungszeit in der Flasche in den historischen Kellereien des Castello della Sala, bevor er in den Handel kam.

Die 4 Hektar RebflĂ€chen, auf denen der Pinot Nero des Castello della Sala erzeugt wird, liegen in Quoten von ĂŒber 400 m auf kalkhaltigen fossilienreichen Böden mit sandigen Sedimenten aus dem PliozĂ€n. Dieser Wein wurde erstmals mit dem Jahrgang 1990 erzeugt. Das Castello della Sala ist eine Festung des 14. Jahrhunderts, die etwa 18 km von Orvieto entfernt liegt und 1940 von der Familie Antinori erworben wurde.

Der Pinot Nero della Sala 2021 prĂ€sentiert sich in transparentem Rubinrot mit leichten granatfarbenen Reflexen. An der Nase entfaltet sich ein delikates Bouquet: Noten von Himbeeren, roten Johannisbeeren und Walderdbeeren verbinden sich mit leichten GewĂŒrzanklĂ€ngen von rosa Pfeffer. Am Gaumen harmonisch und glatt mit subtilen Tanninen: ein gleichzeitig schmeichelnder und komplexer Wein. Das Finale ist frisch, schmackhaft und geprĂ€gt von ausgezeichneter Persistenz.

Castello della Sala

Castello della Sala

Castello della Sala liegt in Umbrien nahe der Grenze zur Toskana und etwa 18 km von der alten Stadt Orvieto entfernt. Die LĂ€ndereien des Kastells, einer imponierenden Burg aus dem Mittelalter, erstrecken sich ĂŒber 500 Hektar, davon 170 ha RebflĂ€chen in Quoten von 220 – 470 m in den sanften HĂŒgeln dieser schönen Landschaft. Die Böden sind tendenziell ton- und kalkhaltig und reich an Muschelfossilien, die Weinberge empfangen die Strahlen der aufgehenden Sonne und weisen hervorragende Tag-Nacht-Temperaturunterschiede auf: das Gebiet von Castello della Sala ist ganz besonders fĂŒr die Erzeugung von Weißweinen geeignet. Aber es gibt auch einen Sonderfall: Pinot Nero findet in diesem Terroir ideale Bedingungen, um sich aufs Beste zu entfalten.

Boden

Boden

Böden mit kalkhaltigen Fossilien und sandigen Sedimenten aus dem PliozÀn.

Your browser is not supported

contatti - distribuzione