Badia a Passignano

Badia a Passignano
Eines der ältesten Gebiete im Chianti Classico

Eines der ältesten Gebiete im Chianti Classico

Badia a Passignano liegt oberhalb von Sambuca Val di Pesa, 3 km südlich von der Tenuta Tignanello. Die 223 ha Land, davon 65 ha Rebflächen, liegen in einer der schönsten und für den Weinbau berufensten Gegenden des Chianti Classico. Wie bedeutend dieses Gebiet in der Geschichte des Chianti ist, bezeugen hunderte von Büchern, die heute beim Staatsarchiv Florenz verwahrt werden und über die Sangiovese-Weinberge und den Anbau in diesem Gebiet berichten. Eine Bestätigung dafür ist der Rebstock der ein Jahrtausend alten vitis vinifera, der 1983 in der Umgebung der Badia a Passignano gefunden wurde.

Die Geschichte

Die Geschichte

Die Informationen zum Gründungsjahr der Abtei sind widersprüchlich. Pietro Aretino erzählt in seiner Biographie des Heiligen San Zanobi, dass der Erzbischof von Florenz das Kloster von Passignano im Jahr 395 gegründet habe, aber die Klosterarchive nennen das Jahr 891. 1049 ging die Abtei an den Vallombrosaner-Orden über, einen reformierten Zweig der Benediktiner, der sich auf Weinbau und Forstwirtschaft spezialisiert hatte. Die Chronik der Klostergeschichte berichtet von vielen interessanten Ereignissen, darunter auch der Aufenthalt von Galileo Galilei als Lehrer für Mathematik in den Jahren 1587 / 1588. Im Laufe der Jahrhunderte erfuhr das Kloster zahlreiche Restaurierungen, die immer wieder sein Aussehen veränderten.

Weinberge, Versuche und Kellereien

Seit über 1.000 Jahren Weinbaugebiet.

Weinberge, Versuche und Kellereien
Die Weinberge

Die Weinberge

Die 65 ha Rebflächen, vorwiegend bestockt mit Sangiovese, liegen auf Böden in Quoten von etwa 300 m, die reich an kalkhaltigem Gestein mit mittlerem Tongehalt sind.

Die Weine

Die Weine

Badia a Passignano Gran Selezione wird exklusiv aus einer Selektion der besten Sangiovese-Trauben von den Weinbergen der alten Abtei erzeugt.

Die Kellereien

Die Kellereien

Herrliche alte Kellereien des 10. Jahrhunderts, genau unter dem Kloster gelegen. Gewölbedecken und mächtige Mauern, die das ganze Jahr über Feuchtigkeit und Temperatur auf natürliche Weise konstant halten. Hier wird der Badia a Passignano in Holzgebinden aus ungarischer Eiche ausgebaut.

Your browser is not supported

Kontakt - Vertrieb
//