La Braccesca

Klima

Der Jahrgang 2018 war geprĂ€gt von kĂŒhlem Wetter und hĂ€ufigen NiederschlĂ€gen bis zum Beginn des Sommers; in diesem Zeitraum lagen dann die Temperaturen ĂŒber dem Durchschnitt und das Wetter war trocken. Hervorragende Tag-Nacht-Temperaturunterschiede sicherten eine langsame und regulĂ€re Reife der Beeren. Die Lese von Merlot begann am 19. September, wĂ€hrend Sangiovese in den ersten Oktobertagen gelesen wurde. Im Territorium von Montepulciano schenkte der Jahrgang 2018 elegante feine Weine, tendenziell weniger kraftvoll, aber charakterisiert von sehr guter Ausgewogenheit.

Weinbereitung

Die Trauben, separat nach VarietĂ€t gelesen, wurden entrappt und die Beeren schonend gepresst und in Inox-EdelstahlbehĂ€lter gegeben, in denen bei kontrollierter Temperatur von 28 °C, um die IntegritĂ€t der Frucht zu wahren, die alkoholische GĂ€rung stattfand. Die 10tĂ€gige Mazeration wurde mit Eingriffen gesteuert, um die Struktur hervorzuheben und nur die sanftesten Tannine zu extrahieren. Der so gewonnene Wein kam in große FĂ€sser, in denen die malolaktische GĂ€rung erfolgte und im FrĂŒhjahr nach der Lese der Ausbau von etwa 12 Monaten begann. Nach der AbfĂŒllung in Flaschen im FrĂŒhjahr 2020 schloss sich eine weitere Verfeinerungszeit von etwa einem Jahr an.

Geschichte

Die Fattoria La Braccesca umfasst eine FlĂ€che von 508 Hektar, wo einmal der alte Gutshof der Grafen von Bracci lag, auf den der Name der Tenuta und ihr Wappen zurĂŒckgehen: ein von einer RĂŒstung bedeckter Arm (italienisch braccio), der ein Schwert trĂ€gt. Die GesamtrebflĂ€che von 340 ha ist in zwei Zonen unterteilt: ein Teil mit 366 ha GesamtflĂ€che, davon 237 ha Weinberge, liegt an der Grenze zwischen dem Gemeindegebiet von Montepulciano und dem von Cortona; der andere mit insgesamt 142 Hektar, davon 103 ha Weinberge, erstreckt sich bis nach Montepulciano ĂŒber drei der renommiertesten Subzonen fĂŒr die Produktion großer Rotweine, Cervognano, Santa Pia und Gracciano. Der erste erzeugte Jahrgang des La Braccesca Vino Nobile di Montepulciano DOCG war 1990.  

Verkostungsnotizen

Der Wein prĂ€sentiert sich in rubinroter Farbe. An der Nase entfalten sich angenehme AnklĂ€nge an Frucht; EindrĂŒcke von Himbeere und Pflaume verbinden sich mit sĂŒĂŸen Vanillenoten. Am Gaumen ist der Wein schön ausgewogen, weich, geprĂ€gt von seidigen reifen Tanninen. Das Finale ist lang und anhaltend.

Vino Nobile di Montepulciano 2018

Der Wein

Erzeugt in den besten Subzonen der Denomination aus der Verbindung der historischen Rebsorte Sangiovese mit einem kleinen Anteil von Merlot, ein Vino Nobile von markantem Charakter, ausgewogen und elegant.

Vino Nobile di Montepulciano 2018

Der Jahrgang 2018 war geprĂ€gt von kĂŒhlem Wetter und hĂ€ufigen NiederschlĂ€gen bis zum Beginn des Sommers; in diesem Zeitraum lagen dann die Temperaturen ĂŒber dem Durchschnitt und das Wetter war trocken. Hervorragende Tag-Nacht-Temperaturunterschiede sicherten eine langsame und regulĂ€re Reife der Beeren. Die Lese von Merlot begann am 19. September, wĂ€hrend Sangiovese in den ersten Oktobertagen gelesen wurde. Im Territorium von Montepulciano schenkte der Jahrgang 2018 elegante feine Weine, tendenziell weniger kraftvoll, aber charakterisiert von sehr guter Ausgewogenheit.

Die Trauben, separat nach VarietĂ€t gelesen, wurden entrappt und die Beeren schonend gepresst und in Inox-EdelstahlbehĂ€lter gegeben, in denen bei kontrollierter Temperatur von 28 °C, um die IntegritĂ€t der Frucht zu wahren, die alkoholische GĂ€rung stattfand. Die 10tĂ€gige Mazeration wurde mit Eingriffen gesteuert, um die Struktur hervorzuheben und nur die sanftesten Tannine zu extrahieren. Der so gewonnene Wein kam in große FĂ€sser, in denen die malolaktische GĂ€rung erfolgte und im FrĂŒhjahr nach der Lese der Ausbau von etwa 12 Monaten begann. Nach der AbfĂŒllung in Flaschen im FrĂŒhjahr 2020 schloss sich eine weitere Verfeinerungszeit von etwa einem Jahr an.

Die Fattoria La Braccesca umfasst eine FlĂ€che von 508 Hektar, wo einmal der alte Gutshof der Grafen von Bracci lag, auf den der Name der Tenuta und ihr Wappen zurĂŒckgehen: ein von einer RĂŒstung bedeckter Arm (italienisch braccio), der ein Schwert trĂ€gt. Die GesamtrebflĂ€che von 340 ha ist in zwei Zonen unterteilt: ein Teil mit 366 ha GesamtflĂ€che, davon 237 ha Weinberge, liegt an der Grenze zwischen dem Gemeindegebiet von Montepulciano und dem von Cortona; der andere mit insgesamt 142 Hektar, davon 103 ha Weinberge, erstreckt sich bis nach Montepulciano ĂŒber drei der renommiertesten Subzonen fĂŒr die Produktion großer Rotweine, Cervognano, Santa Pia und Gracciano. Der erste erzeugte Jahrgang des La Braccesca Vino Nobile di Montepulciano DOCG war 1990.  

Der Wein prĂ€sentiert sich in rubinroter Farbe. An der Nase entfalten sich angenehme AnklĂ€nge an Frucht; EindrĂŒcke von Himbeere und Pflaume verbinden sich mit sĂŒĂŸen Vanillenoten. Am Gaumen ist der Wein schön ausgewogen, weich, geprĂ€gt von seidigen reifen Tanninen. Das Finale ist lang und anhaltend.

Tenuta La Braccesca

Tenuta La Braccesca

La Braccesca erstreckt sich ĂŒber 508 ha Land, wo einmal der alte Gutshof der Grafen von Bracci lag, auf den der Name der Tenuta und ihr Wappen zurĂŒckgehen: ein von einer RĂŒstung bedeckter Arm (italienisch braccio), der ein Schwert trĂ€gt. Seit 1990 ist die Tenuta im Besitz der Marchesi Antinori. Die GesamtrebflĂ€che von 340 ha verteilt sich auf zwei Zonen: eine mit 366 ha GesamtflĂ€che, davon 237 ha Weinberge, liegt an der Grenze zwischen dem Gemeindegebiet von Montepulciano und dem von Cortona; die andere mit insgesamt 142 Hektar, davon 103 ha Weinberge, erstreckt sich bis nach Montepulciano ĂŒber drei der renommiertesten Subzonen fĂŒr die Produktion großer Rotweine, Cervognano, Santa Pia und Gracciano.

Boden

Boden

Reich an Skelett, mittelschwere Sanderden

Your browser is not supported

contatti - distribuzione