Scabrezza

Klima

Der Jahrgang 2015 begann mit einem milden und frischen Winter, auf den ein warmes Frühjahr mit gut verteilten Regenfällen im April und Mai folgte. Die ersten Sommermonate brachten mittelhohe Temperaturen mit nur wenigen leichten Niederschlägen, während die erste Augusthälfte von letzteren geprägt war, so dass die Reben zu ihrem Gleichgewicht zurückfanden und die Entwicklung der Trauben regulär war. Im September gab es nur minimale Niederschläge bei frischen Temperaturen. Dies begünstigte eine hervorragende Reife der Beeren, die einen guten Säuregehalt und intensive Aromen zeigten.

Weinbereitung

Die Lese erfolgte von Hand, und nach dem Entrappen wurden die Trauben behutsam gepresst, um so schonend wie möglich den Saft zu extrahieren. Die alkoholische Gärung fand in Inox-Edelstahlbehältern bei Temperaturen zwischen 14° C und 16° C statt. Im März wurden die separat vinifizierten Partien assembliert und der Wein wurde in Flaschen abgefüllt.

Verkostungsnotizen

In der Farbe strohgelb. Der Duft ist delikat und tief und erinnert an Apfel und Akazienblüten. Am Gaumen präsentiert der Wein große mineralische Struktur; im Finale schmackhaft und weich.

Scabrezza 2015

Der Wein

Ausschließlich aus Pinot Bianco-Beeren, angenehm und von hervorragender Trinkbarkeit. Das Etikett von Scabrezza trägt einen der Verse, die der Dichterfürst Dante in der Divina Commedia Beatrice widmete. Der Name "Scabrezza" geht auf eine Maßeinheit für den Wasserstand von Flüssen und Wasserläufen zurück, wie denen, die in den antiken und auch heute noch auf dem gesamten Gelände des Gutes sichtbaren Anlagen von Aquädukten, Schleusen und Steinbrücken fließen.

Scabrezza 2015

Der Jahrgang 2015 begann mit einem milden und frischen Winter, auf den ein warmes Frühjahr mit gut verteilten Regenfällen im April und Mai folgte. Die ersten Sommermonate brachten mittelhohe Temperaturen mit nur wenigen leichten Niederschlägen, während die erste Augusthälfte von letzteren geprägt war, so dass die Reben zu ihrem Gleichgewicht zurückfanden und die Entwicklung der Trauben regulär war. Im September gab es nur minimale Niederschläge bei frischen Temperaturen. Dies begünstigte eine hervorragende Reife der Beeren, die einen guten Säuregehalt und intensive Aromen zeigten.

Die Lese erfolgte von Hand, und nach dem Entrappen wurden die Trauben behutsam gepresst, um so schonend wie möglich den Saft zu extrahieren. Die alkoholische Gärung fand in Inox-Edelstahlbehältern bei Temperaturen zwischen 14° C und 16° C statt. Im März wurden die separat vinifizierten Partien assembliert und der Wein wurde in Flaschen abgefüllt.

In der Farbe strohgelb. Der Duft ist delikat und tief und erinnert an Apfel und Akazienblüten. Am Gaumen präsentiert der Wein große mineralische Struktur; im Finale schmackhaft und weich.

Tenuta Monteloro

Tenuta Monteloro

Die Tenuta Monteloro liegt in der ersten Apenninenzone hinter Fiesole vor den Toren von Florenz in einer durchschnittlichen Quote von 500 m. Sie umfasst insgesamt 600 ha Land, davon derzeit etwa 94 Hektar bestockt. Mit seinem frischen Klima während des gesamten Jahres und den mineralienreichen Böden ist dieses Gebiet einzigartig für den Anbau von Riesling und Pinot Bianco, ein ideales Terroir in der Toskana für Weißweine. Monteloro war einmal das Land aristokratischer Florentiner Familien wie etwa denen von Beatrice Portinari und Dante Alighieri, die sich in den Sommern an solchen Orten dem Landleben hingaben. Es wird erzählt, dass diese unverwechselbare Landschaft von Wäldern und kleinen Straßen zu Dantes Reise in der Divina Commedia inspirierte. Die phantastischen Wesen mit dem Körper eines Tritons und Drachenflügeln, die sich im Logo miteinander verflechten und das «M» der Tenuta Monteloro bilden, sind eine Hommage an die Dantesche Reise.

Boden

Boden

Mittelschwere Böden, tendenziell kalkhaltig.

Your browser is not supported

Kontakt - Vertrieb