Verkostungsnotizen

Klima

Der Jahrgang war geprĂ€gt vom Mangel an Regen im Herbst, was dazu fĂŒhrte, dass sich ungewöhnlich kleine Beeren mit einem hohen VerhĂ€ltnis von Schalen zu Fruchtfleisch bildeten. Ein anderes Merkmal dieses Jahrgangs war die nicht auffallend hohe Zuckerkonzentration der Beeren. Faktisch hatten die Reben nach den RegenfĂ€llen Ende August mit aller Kraft das Wasser aufgenommen, und somit auch die FrĂŒchte, die ihr Gewicht erhöhten, deren bis dahin akkumulierter Zuckergehalt sich aber deutlich verdĂŒnnte. In den folgenden Wochen nahm im Reifeprozess der Zuckergehalt wieder zu, ohne jedoch das hohe Niveau zu erreichen, das im Allgemeinen in heißen JahrgĂ€ngen festzustellen ist. Diese beiden PhĂ€nomene ermöglichten die Erzeugung von Weinen, die reich an Polyphenolen sind, aber wegen des doch mittleren Alkoholgehalts sehr ausgewogen. Die geringe GrĂ¶ĂŸe der Beeren und der Trauben fand ihren Niederschlag in einer drastischen Verringerung des Mostertrags und der Produktion pro Pflanze und generell pro Weinberg. In der Tat lag die Produktion 2012 noch unter der bereits geringen des Jahrgangs 2011. Die Lese begann im September und wurde in der ersten Oktoberwoche abgeschlossen.

Weinbereitung

Die Lese erfolgte gegen Mitte September. Die Hitze des Sommers 2012 fĂŒhrte nicht zu Reifeproblemen des fĂŒr den Sabazio bestimmten Sangiovese, da diese spĂ€treifende VarietĂ€t von den RegenfĂ€llen und dem TemperaturrĂŒckgang im September profitierte. Das Rebgut wurde entrappt und zerdrĂŒckt und in EdelstahlbehĂ€lter gefĂŒllt, in denen die etwa zehntĂ€gige alkoholische GĂ€rung erfolgte. Danach wurde der Wein in große FĂ€sser travasiert, in denen die malolaktische GĂ€rung stattfand und eine viermonatige Verfeinerungsphase begann. Der so gewonnene Wein wurde dann fĂŒr die AbfĂŒllung in Flaschen vorbereitet.

Geschichte

Die Fattoria La Braccesca, die sich insgesamt ĂŒber eine FlĂ€che von 508 Hektar erstreckt, besteht aus zwei separaten Teilen: der historische Kern des Gutes liegt im Gebiet von Montepulciano, 103 ha RebflĂ€chen in den besten Subzonen fĂŒr die Produktion des Vino Nobile di Montepulciano; der andere Teil mit 233 ha RebflĂ€chen liegt am Fuße der Cortona umgebenden HĂŒgel. Der Name des Weins geht zurĂŒck auf Sabatino Lulli, genannt "Sabazio", ein Mönch der Abtei von Montepulciano, der im Mittelalter erstmals Anleitungen zur Herstellung von Wein in diesem Gebiet formulierte. Der erste erzeugte Jahrgang des Vino Rosso di Montepulciano La Braccesca war 1992.

Verkostungsnotizen

Sabazio 2012 ist in der Farbe strahlend rubinrot. Intensiver Duft von frischer rotschaliger Frucht in Verbindung mit BlĂŒtennoten. Am Gaumen zeigt der Wein hervorragende SĂ€ure, die den Wein stĂŒtzt und zusammen mit den mineralischen und fruchtigen Noten seine angenehme Trinkbarkeit hervorhebt. Die Verkostung schließt mit guter Persistenz und weichen und eleganten Tanninen.

Klima

Der Jahrgang war geprĂ€gt vom Mangel an Regen im Herbst, was dazu fĂŒhrte, dass sich ungewöhnlich kleine Beeren mit einem hohen VerhĂ€ltnis von Schalen zu Fruchtfleisch bildeten. Ein anderes Merkmal dieses Jahrgangs war die nicht auffallend hohe Zuckerkonzentration der Beeren. Faktisch hatten die Reben nach den RegenfĂ€llen Ende August mit aller Kraft das Wasser aufgenommen, und somit auch die FrĂŒchte, die ihr Gewicht erhöhten, deren bis dahin akkumulierter Zuckergehalt sich aber deutlich verdĂŒnnte. In den folgenden Wochen nahm im Reifeprozess der Zuckergehalt wieder zu, ohne jedoch das hohe Niveau zu erreichen, das im Allgemeinen in heißen JahrgĂ€ngen festzustellen ist. Diese beiden PhĂ€nomene ermöglichten die Erzeugung von Weinen, die reich an Polyphenolen sind, aber wegen des doch mittleren Alkoholgehalts sehr ausgewogen. Die geringe GrĂ¶ĂŸe der Beeren und der Trauben fand ihren Niederschlag in einer drastischen Verringerung des Mostertrags und der Produktion pro Pflanze und generell pro Weinberg. In der Tat lag die Produktion 2012 noch unter der bereits geringen des Jahrgangs 2011. Die Lese begann im September und wurde in der ersten Oktoberwoche abgeschlossen.

Your browser is not supported

contatti - distribuzione