Sabazio

Der Wein

Die typische Frische der traditionellen Rebsorte Sangiovese verbunden mit der üppigen Fruchtigkeit, die ein Merkmal von Merlot ist: eine Verkörperung des antiken Territoriums von Montepulciano. Mit dem Namen des Weines wird Sabatino Lulli, genannt “Sabazio”, geehrt, ein Mönch der Abtei von Montepulciano, der im Mittelalter erstmals Anleitungen zur Erzeugung des Weines aus diesem Gebiet formulierte.

Sabazio

Der Wein

Die typische Frische der traditionellen Rebsorte Sangiovese verbunden mit der üppigen Fruchtigkeit, die ein Merkmal von Merlot ist: eine Verkörperung des antiken Territoriums von Montepulciano. Mit dem Namen des Weines wird Sabatino Lulli, genannt “Sabazio”, geehrt, ein Mönch der Abtei von Montepulciano, der im Mittelalter erstmals Anleitungen zur Erzeugung des Weines aus diesem Gebiet formulierte.

Sabazio

Der Winter begann mit mildem Wetter, geprägt von Temperaturen über dem Durchschnitt und üppigen Niederschlägen, dank derer ausgezeichnete Wasserreserven in den Böden gebildet wurden. Das Frühjahr, insbesondere der tendenziell trockene März, ermöglichte eine optimale Bearbeitung der Böden und sorgte für ein um etwa zehn Tage früheres Austreiben der Reben, das am 6. April einsetzte. Ein abrupter Temperatursturz in der Nacht vom 8. April verursachte einen starken Rückgang der Produktion, ohne jedoch in irgendeiner Weise die spätere Qualität der Trauben zu beeinträchtigen. Die Blüte erfolgte verspätet in den letzten Junitagen bei warmem sonnigem Wetter. Der Sommer, trocken und mit Temperaturen über dem langjährigen Mittel, begünstigte die vollständige und ausgewogene Reife der Beeren. Die Lese für Sabazio begann in der ersten Septemberwoche.

Bei Eingang in der Kellerei wurden die Beeren entrappt und schonend zerdrückt. Der so gewonnene Most wurde in Inox-Edelstahlbehälter gegeben, in denen bei kontrollierter Temperatur von nicht über 28 °C, um die aromatischen Eigenschaften der Varietäten zu bewahren und zu betonen, die alkoholische Gärung stattfand. Danach ruhte der Wein in Inox-Edelstahlfässern, in denen die malolaktische Gärung erfolgte und danach die Ausbauphase, die etwa vier Monate dauerte. Mitte März 2022 wurde er in Flaschen abgefüllt.

Die Fattoria La Braccesca, die sich insgesamt über eine Fläche von 508 Hektar erstreckt, besteht aus zwei separaten Teilen: der historische Kern des Gutes liegt im Gebiet von Montepulciano, 103 ha Rebflächen in den besten Subzonen für die Produktion des Vino Nobile di Montepulciano; der andere Teil mit 233 ha Rebflächen liegt am Fuße der Cortona umgebenden Hügel. Der Name des Weins geht zurück auf Sabatino Lulli, genannt "Sabazio", ein Mönch der Abtei von Montepulciano, der im Mittelalter erstmals Anleitungen zur Herstellung von Wein in diesem Gebiet formulierte. Der erste erzeugte Jahrgang des Vino Rosso di Montepulciano La Braccesca war 1992.

Sabazio 2021 präsentiert sich in rubinroter Farbe. An der Nase zeichnet er sich durch frische Noten von roter Frucht wie Sauerkirsche und Himbeere und durch angenehme Blüten- und Balsamnoten aus. Am Gaumen weich mit samtigen Tanninen, die ein schönes schmackhaftes und frisches Finale begleiten. Im Nachgeschmack kehren die an der Nase wahrgenommenen Fruchteindrücke wieder.

Tenuta La Braccesca

Tenuta La Braccesca

La Braccesca erstreckt sich über 508 ha Land, wo einmal der alte Gutshof der Grafen von Bracci lag, auf den der Name der Tenuta und ihr Wappen zurückgehen: ein von einer Rüstung bedeckter Arm (italienisch braccio), der ein Schwert trägt. Seit 1990 ist die Tenuta im Besitz der Marchesi Antinori. Die Gesamtrebfläche von 340 ha verteilt sich auf zwei Zonen: eine mit 366 ha Gesamtfläche, davon 237 ha Weinberge, liegt an der Grenze zwischen dem Gemeindegebiet von Montepulciano und dem von Cortona; die andere mit insgesamt 142 Hektar, davon 103 ha Weinberge, erstreckt sich bis nach Montepulciano über drei der renommiertesten Subzonen für die Produktion großer Rotweine, Cervognano, Santa Pia und Gracciano.

Boden

Boden

Reich an Skelett, mittelschwere Sanderden

Your browser is not supported

Kontakt - Vertrieb
//