Weinbereitung

Klima

Herbst und Winter im Chianti Classico waren von sehr regnerischem und kaltem Wetter gepr├Ągt; in den letzten Tagen des Jahres gab es ├╝ppigen Schneefall, auf den Tage mit sehr strengen Temperaturen folgten. Die ersten Monate des neuen Jahres waren im Gegensatz dazu recht trocken und der Fr├╝hlingsbeginn absolut mild, so dass K├Ąlteeinbr├╝che auszuschlie├čen waren. Die ersten Apriltage waren ungew├Âhnlich hei├č und f├╝hrten zu einem Austreiben der Reben etwa 10 Tage fr├╝her als im langj├Ąhrigen Durchschnitt. Die vegetative Phase verlief sehr positiv mit wenig Regen und ohne extreme Temperaturen bis zum Juli, der geradezu k├╝hl war, so dass die ph├Ąnologischen Phasen der Pflanzen sich wieder normalisierten. Ab der ersten Augustdekade stiegen die Temperaturen sp├╝rbar, das Wetter war hei├č mit wenig Regen. Dank dieser Bedingungen reiften die wei├čen Trauben in perfekter Gesundheit und bewahrten Duft, S├Ąure und Frische.

Weinbereitung

Die Trauben, die ausschlie├člich von den im Chianti Classico gelegenen Antinori-G├╝tern stammen, wurden bei der Lese sorgf├Ąltig selektiert und in Erntekisten gegeben. Dann wurden sie von Hand auf den dazu vorgesehenen Matten in der Tenuta Tignanello ausgebreitet, wo sie bis Ende Dezember antrockneten. Nach Abschluss dieses nat├╝rlichen Dehydrationsprozesses wurden sie schonend gepresst, um die Duft- und Aromamerkmale zu bewahren, und der Most wurde umgehend in die typischen caratelli (Holzf├Ąsschen) gef├╝llt, die aus verschiedenen Holzarten hergestellt sind und Fassungsverm├Âgen zwischen 50 l und 200 l haben. Dort erfolgte die lange und langsame alkoholische G├Ąrung, die zu einem bestimmten Zeitpunkt gestoppt wurde. Der Wein ruhte etwa 3 Jahre in den caratelli und wurde dann assembliert und in Flaschen abgef├╝llt.

Geschichte

Die Vinsanto-Herstellung in der Toskana geht zumindest bis auf mittelalterliche Zeiten zur├╝ck: der Vinsanto wird als wahre regionale Spezialit├Ąt angesehen, und auch die Familie Antinori hat ihn seit jeher erzeugt. Der erste Jahrgang des Vinsanto Tenute Marchese Antinori (Vinsanto aus 'nat├╝rlicher' Herstellung) war jedoch 1987.

Verkostungsnotizen

Dunkle Bernsteinfarbe mit goldenen Reflexen. An der Nase pr├Ąsentiert sich der Wein mit sehr s├╝├čen Noten von Trockenobst, Haselnuss, Kastanie und Honig, getragen von einem Unterbau von Zitrusfr├╝chten. Am Gaumen voll, honigs├╝├č und gut gest├╝tzt von angenehmer S├Ąure.

Awards

Wine Spectator 93/100 USA

Klima

Herbst und Winter im Chianti Classico waren von sehr regnerischem und kaltem Wetter gepr├Ągt; in den letzten Tagen des Jahres gab es ├╝ppigen Schneefall, auf den Tage mit sehr strengen Temperaturen folgten. Die ersten Monate des neuen Jahres waren im Gegensatz dazu recht trocken und der Fr├╝hlingsbeginn absolut mild, so dass K├Ąlteeinbr├╝che auszuschlie├čen waren. Die ersten Apriltage waren ungew├Âhnlich hei├č und f├╝hrten zu einem Austreiben der Reben etwa 10 Tage fr├╝her als im langj├Ąhrigen Durchschnitt. Die vegetative Phase verlief sehr positiv mit wenig Regen und ohne extreme Temperaturen bis zum Juli, der geradezu k├╝hl war, so dass die ph├Ąnologischen Phasen der Pflanzen sich wieder normalisierten. Ab der ersten Augustdekade stiegen die Temperaturen sp├╝rbar, das Wetter war hei├č mit wenig Regen. Dank dieser Bedingungen reiften die wei├čen Trauben in perfekter Gesundheit und bewahrten Duft, S├Ąure und Frische.

Your browser is not supported

contatti - distribuzione