Awards

Klima

Herbst und Winter im Chianti Classico waren von vorwiegend regnerischem und kaltem Wetter gepr├Ągt; im Gegensatz dazu waren die ersten Monate des Jahres 2011 trocken und der Beginn des Fr├╝hjahrs brachte milde Temperaturen. Die W├Ąrme Anfang April f├╝hrte zu einem Austreiben der Reben etwa 10 Tage fr├╝her als es Durchschnitt der Zone ist. Die Vegetationsperiode verlief auch weiterhin g├╝nstig mit wenig Regen und milden Temperaturen; k├╝hles Wetter im Juli glich die ph├Ąnologischen Phasen der Pflanzen jedoch wieder an. Hei├čes Wetter im August und September lie├č die Pflanzen leiden. Die Lesearbeiten begannen in der zweiten Septemberdekade mit den Merlot-Trauben, die vom 12. bis zum 20. September eingebracht wurden. W├Ąhrend dieser Zeit schlossen Sangiovese und Syrah ihre Reife ab und wurden dann in der letzten Septemberwoche gelesen. Die akkurate Selektion der Trauben w├Ąhrend der Lese war f├╝r alle Variet├Ąten entscheidend: so wurden Beeren von hervorragendem Potenzial vinifiziert, aus denen farbintensive Moste mit sehr gutem Duftbouquet und rebsortentypischem Charakter entstanden, was der erste wichtige Faktor f├╝r die Erzeugung von Weinen hoher Qualit├Ąt ist.

Weinbereitung

Das Lesegut wurde entrappt und schonend zerdr├╝ckt. Die alkoholische G├Ąrung verlief schnell mit ausgesprochen kurzer Latenzzeit der inokulierten Hefen, so dass ein Wein von intensivem Duft entstand; die Mazeration unter Remontagen und Untertauchen des Tresterhutes zur Extraktion von Farbe und weichen Tanninen nahm etwa 12 Tage in Anspruch. Die G├Ąrungstemperatur lag nie ├╝ber 30┬░ C. Der Wein ruhte separat in verschiedenen Partien ausschlie├člich in Holzbeh├Ąltern bis zum Zeitpunkt der Realisierung des Blends im Fr├╝hjahr 2013: 60% in Holzf├Ąssern und der verbleibende Teil in Barriques, vorwiegend aus franz├Âsischer und ungarischer Eiche zweiter und dritter Nutzung. Der Villa Antinori Chianti Classico Riserva 2011 wurde im Juli 2013 in der Kellerei Antinori im Chianti Classico in Bargino in Flaschen abgef├╝llt.

Geschichte

Villa Antinori ist vor alle eine Idee, eine bestimmte Art, die Erzeugung von Weinen zu konzipieren: als Versuch und Entwicklung einerseits, als historischen Wert andererseits. Sangiovese und andere komplement├Ąre Rebsorten erweisen einem historischen Etikett und einem Wein von langer Tradition die Ehre: dieser Name hat in der Tat eine fast hundertj├Ąhrige Geschichte und wurde erstmals mit dem Jahrgang 1928 produziert. Mit der Er├Âffnung der neuen Kellerei Antinori im Chianti Classico war es der Wunsch der Familie, einen klassischen Toskaner ├╝ber eine delikate und gleichzeitig kraftvolle und elegante Riserva neu zu interpretieren.

Verkostungsnotizen

Der Villa Antinori Rosso Chianti Classico DOCG Riserva 2011 pr├Ąsentiert sich in intensivem Rubinrot. An der Nase gepr├Ągt von intensiven Noten roter Frucht, gefolgt von delikaten Bois├ę-Noten und im Finale Gew├╝rz, das an Nelken erinnert. Am Gaumen ein vibrierender Auftakt, aufs Engste an das Terroir gebunden. Weiche, aber pr├Ąsente Tannine. Der Nachgeschmack ist fruchtig und die Bois├ę-Noten klingen lange nach.

Awards

Wine Enthusiast 91/100 USA Antonio Galloni 90/100 USA

Klima

Herbst und Winter im Chianti Classico waren von vorwiegend regnerischem und kaltem Wetter gepr├Ągt; im Gegensatz dazu waren die ersten Monate des Jahres 2011 trocken und der Beginn des Fr├╝hjahrs brachte milde Temperaturen. Die W├Ąrme Anfang April f├╝hrte zu einem Austreiben der Reben etwa 10 Tage fr├╝her als es Durchschnitt der Zone ist. Die Vegetationsperiode verlief auch weiterhin g├╝nstig mit wenig Regen und milden Temperaturen; k├╝hles Wetter im Juli glich die ph├Ąnologischen Phasen der Pflanzen jedoch wieder an. Hei├čes Wetter im August und September lie├č die Pflanzen leiden. Die Lesearbeiten begannen in der zweiten Septemberdekade mit den Merlot-Trauben, die vom 12. bis zum 20. September eingebracht wurden. W├Ąhrend dieser Zeit schlossen Sangiovese und Syrah ihre Reife ab und wurden dann in der letzten Septemberwoche gelesen. Die akkurate Selektion der Trauben w├Ąhrend der Lese war f├╝r alle Variet├Ąten entscheidend: so wurden Beeren von hervorragendem Potenzial vinifiziert, aus denen farbintensive Moste mit sehr gutem Duftbouquet und rebsortentypischem Charakter entstanden, was der erste wichtige Faktor f├╝r die Erzeugung von Weinen hoher Qualit├Ąt ist.

Your browser is not supported

contatti - distribuzione