Verkostungsnotizen

Klima

Der Jahrgang 2016 brachte einen tendenziell niederschlagsarmen Winter und ein mildes Fr├╝hjahr. Diese klimatischen Bedingungen beg├╝nstigten ein etwas fr├╝heres Einsetzen des Austreibens und der Bl├╝te, was mit dem Fruchtansatz, der regul├Ąr erfolgte, wieder ausgeglichen wurde. Der Sommer war gepr├Ągt von Temperaturen ├╝ber dem jahreszeitlichen Durchschnitt, insbesondere in den Monaten Juli und August. Leichte Regenf├Ąlle im September und der daraus folgende Temperaturr├╝ckgang erm├Âglichten den Beeren, ihre Reife optimal abzuschlie├čen, und verliehen dem Sangiovese eine ├╝berraschende Frische und weiche ausgewogene Tannine. Die Lese von Sangiovese f├╝r den Rosso di Montalcino erfolgte in der zweiten Septemberh├Ąlfte.

Weinbereitung

Bei Eingang in der Kellerei wurden die Beeren entrappt, schonend zerdr├╝ckt und in Inox-Edelstahlbeh├Ąlter gef├╝llt, in denen die alkoholische G├Ąrung bei einer Temperatur von etwa 25┬░ C erfolgte, so dass die aromatische Komponente erhalten blieb. Die Mazerationszeit betrug circa 8 bis 10 Tage. Nach Abschluss der malolaktischen G├Ąrung wurde der Wein in gro├če Holzf├Ąsser umgef├╝llt, in denen die zw├Âlfmonatige Ausbauzeit stattfand.

Geschichte

Die Tenuta Pian delle Vigne liegt 6 km s├╝dwestlich von Montalcino. Ihr Name geht auf eine typische Eisenbahnstation des 19. Jahrhunderts auf dem Anwesen zur├╝ck. Das Gut umfasst 184 ha, von denen 65 Hektar in s├╝dwestlicher Ausrichtung und in Quoten von etwa 130 m mit Reben bestockt sind. Das Gut ist seit 1995, dem Jahr der ersten Lese von Brunello Pian delle Vigne, im Besitz der Familie Antinori. Pian delle Vigne ist die pers├Ânliche und tiefe Interpretation der Marchesi Antinori f├╝r einen traditionellen und namhaften Wein wie Brunello. Der Rosso di Montalcino Pian delle Vigne betont den angenehmen Duft des sortenreinen Sangiovese, der historischen Rebsorte von Montalcino. Die auf kalkhaltigen Tonerden gelegenen Weinberge lassen einen frischen, mineralischen und sehr trinkbaren Wein entstehen.

Verkostungsnotizen

Intensive rubinrote Farbe. An der Nase sind die typischen Noten von reifer roter Frucht wie Maraska-Kirsche und Himbeere pr├Ągnant, begleitet von Ankl├Ąngen an Veilchen und Hundsrose und gest├╝tzt von Gew├╝rz und Kr├Ąutern der mediterranen Macchia. Am Gaumen frisch, vibrierend, mit seidigen und weichen Tanninen. Im Nachgeschmack verbinden sich Ankl├Ąnge an reife rote Frucht wie Johannisbeere und Himbeere mit leichten Balsamnoten zur Komposition eines langen schmackhaften Finales.

Awards

James Suckling 91/100 USA

Klima

Der Jahrgang 2016 brachte einen tendenziell niederschlagsarmen Winter und ein mildes Fr├╝hjahr. Diese klimatischen Bedingungen beg├╝nstigten ein etwas fr├╝heres Einsetzen des Austreibens und der Bl├╝te, was mit dem Fruchtansatz, der regul├Ąr erfolgte, wieder ausgeglichen wurde. Der Sommer war gepr├Ągt von Temperaturen ├╝ber dem jahreszeitlichen Durchschnitt, insbesondere in den Monaten Juli und August. Leichte Regenf├Ąlle im September und der daraus folgende Temperaturr├╝ckgang erm├Âglichten den Beeren, ihre Reife optimal abzuschlie├čen, und verliehen dem Sangiovese eine ├╝berraschende Frische und weiche ausgewogene Tannine. Die Lese von Sangiovese f├╝r den Rosso di Montalcino erfolgte in der zweiten Septemberh├Ąlfte.

Your browser is not supported

contatti - distribuzione