Klima

Klima

Der Klimaverlauf 2011 war atypisch: auf einen Juli mit sonnigen, aber nicht ├╝berm├Ą├čig warmen Tagen und Nachttemperaturen von unter 18┬░ C folgte ein August mit dr├╝ckend hei├čen Tagestemperaturen von bis zu 40┬░ C und N├Ąchten ohne signifikanten Temperaturr├╝ckgang. Gl├╝cklicherweise hat die gute Laubwand der Rebfl├Ąchen, unterst├╝tzt durch recht ordentliche Wasserreserven, in Verbindung mit einer sorgf├Ąltigen Beerenselektion die Trauben vor Problemen des Antrocknens bewahrt. Die anhaltend hohen Temperaturen erforderten Schnelligkeit bei der Lese, mit der Anfang September begonnen wurde. Trotz dieser klimatischen Bedingungen brachte die Lese 2011 Trauben von reichem Gehalt, aus denen duftende elegante Weine mit guter S├Ąure, aber vor allem reifen Tanninen gewonnen wurden und die ein gutes Alterungspotential vermuten lassen.

Weinbereitung

Die Trauben wurden auf Weinbergen der Tenuta del Castello della Sala gelesen, die in Quoten von 400 m in der Umgebung von Orvieto in Umbrien gelegen sind. Nach dem Entrappen und partiellen Zerdr├╝cken wurde das Lesegut in Edelstahlbeh├Ąlter gef├╝llt. Die Mazeration, bei der einer maximalen Extrahierung von Farbstoffen und Tanninen gro├če Aufmerksamkeit gewidmet wurde, dauerte etwa zehn Tage. Die alkoholische G├Ąrung erfolgte bei einer Temperatur von 26┬░ C in Barriques aus franz├Âsischer Eiche (Alliers und Tron├žais), in denen auch die malolaktische G├Ąrung abgeschlossen wurde. Der Ausbau in Barriques nahm etwa 8 Monate in Anspruch. Danach wurde der Wein in Flaschen abgef├╝llt und durchlief eine weitere Verfeinerungszeit von 9 Monaten in den historischen Kellereien des Castello della Sala, bevor er in den Handel kam.

Geschichte

Die 4 Hektar Rebfl├Ąchen, auf denen der Pinot Nero des Castello della Sala erzeugt wird, liegen in Quoten von ├╝ber 400 m auf kalkhaltigen fossilienreichen B├Âden mit sandigen Sedimenten aus dem Plioz├Ąn. Dieser Wein wurde erstmals mit dem Jahrgang 1990 erzeugt. Das Castello della Sala ist eine Festung des 14. Jahrhunderts, die etwa 18 km von Orvieto entfernt liegt und 1940 von der Familie Antinori erworben wurde.

Verkostungsnotizen

Strahlendes Granatrot. Gew├╝rzaromen mit delikaten Noten von Veilchen und Heidelbeere, am Gaumen weich und schmackhaft mit geschmeidigen Tanninen, die eine gute Entwicklung in der Flasche vermuten lassen.

Klima

Der Klimaverlauf 2011 war atypisch: auf einen Juli mit sonnigen, aber nicht ├╝berm├Ą├čig warmen Tagen und Nachttemperaturen von unter 18┬░ C folgte ein August mit dr├╝ckend hei├čen Tagestemperaturen von bis zu 40┬░ C und N├Ąchten ohne signifikanten Temperaturr├╝ckgang. Gl├╝cklicherweise hat die gute Laubwand der Rebfl├Ąchen, unterst├╝tzt durch recht ordentliche Wasserreserven, in Verbindung mit einer sorgf├Ąltigen Beerenselektion die Trauben vor Problemen des Antrocknens bewahrt. Die anhaltend hohen Temperaturen erforderten Schnelligkeit bei der Lese, mit der Anfang September begonnen wurde. Trotz dieser klimatischen Bedingungen brachte die Lese 2011 Trauben von reichem Gehalt, aus denen duftende elegante Weine mit guter S├Ąure, aber vor allem reifen Tanninen gewonnen wurden und die ein gutes Alterungspotential vermuten lassen.

Your browser is not supported

contatti - distribuzione