Verkostungsnotizen

Klima

Der Klimaverlauf des Jahrgangs 2011 war sehr ungewöhnlich. Das Jahr begann mit trockenem Wetter, und in den ersten zwei Monaten gab es praktisch keine NiederschlĂ€ge. Die milden Temperaturen ließen dafĂŒr bereits Ende MĂ€rz die Reben vorzeitig austreiben, und im April und Mai stieg die QuecksilbersĂ€ule erheblich, so dass das FrĂŒhjahr 2011 als eines der sonnigsten und heißesten der letzten Jahrzehnte in die Annalen einging. Die Rebstöcke reagierten mit einer etwa 10 Tage frĂŒheren BlĂŒte. Ein Juli mit recht wechselhaftem und frischem Wetter und reichlich Regen war das Heilmittel fĂŒr die Weinberge, da sich der Reifeprozess verlangsamte, der sonst Gefahr lief, zu schnell zu sein. Dank der gĂŒnstigen Wetterbedingungen im September und Oktober ĂŒberzog die "EdelfĂ€ule" die Trauben nach und nach ohne Risiko fĂŒr die Gesundheit der Beeren, die so konzentriert wurden und an aromatischer KomplexitĂ€t gewannen. Die Lese begann Ende Oktober mit Traminer, wurde dann fortgesetzt mit Riesling, Sauvignon und SĂ©millon und Ende November mit Grechetto abgeschlossen.

Weinbereitung

Die Trauben wurden von Hand in mehreren DurchgĂ€ngen auf jedem Weinberg je nach ihrem Befall mit Botrytis Cinerea gelesen. Nach dem Transport in die Kellerei wurden sie einer weiteren Selektion auf einem Sortierband unterzogen, bevor sie schonend zerdrĂŒckt wurden. Danach durchlief der Most eine GĂ€rungsphase von 18 Tagen bei einer Temperatur von etwa 17° C. Der so gewonnene, noch sĂŒĂŸe Wein wurde in Barriques aus französischer Eiche (Alliers und Tronçais) umgefĂŒllt, in denen er sechs Monate reifte. Es folgte die Assemblage und eine mehrmonatige Verfeinerung in EdelstahlfĂ€ssern, bevor der Wein in Flaschen abgefĂŒllt wurde.

Geschichte

Der Muffato della Sala wird aus Trauben gewonnen, die mit Botrytis Cinerea befallen sind und Ende Oktober, Anfang November gelesen werden, damit die Morgennebel die Entwicklung dieser "EdelfĂ€ule" an den Trauben noch verstĂ€rken. Die EdelfĂ€ule reduziert den Wassergehalt der Beeren, konzentriert den Zucker und befördert die Entwicklung von Aromen, so dass der Muffato della Sala einen harmonischen und unverwechselbaren Geschmack gewinnt. Der erste produzierte Jahrgang war 1987 und setzte sich aus Sauvignon Blanc (50%), Grechetto (30%) und Drupeggio (20%) zusammen. Die CuvĂ©e wurde spĂ€ter mehrfach verĂ€ndert, bis sie den jetzigen Stand erreichte. Muffato della Sala ist ein faszinierender Wein, Ausdruck eines einzigartigen Terroirs, und wird in Ă€ußerst begrenzter Menge erzeugt.

Verkostungsnotizen

Leuchtendes und intensives Goldgelb. An der Nase delikat und elegant mit zarten BlĂŒtennoten, dominierend jedoch die Wahrnehmungen von reifen FrĂŒchten, Aprikose und Pfirsich mit ZitrusanklĂ€ngen, begleitet von intensiven Jod- und Salznoten. Am Gaumen werden diese Wahrnehmungen bestĂ€tigt. Ein Wein mit LĂ€nge und einer Ausgewogenheit, in der SĂŒĂŸe und SĂ€ure harmonisch verschmelzen.

Awards

Wine Advocate 94/100 USA

Klima

Der Klimaverlauf des Jahrgangs 2011 war sehr ungewöhnlich. Das Jahr begann mit trockenem Wetter, und in den ersten zwei Monaten gab es praktisch keine NiederschlĂ€ge. Die milden Temperaturen ließen dafĂŒr bereits Ende MĂ€rz die Reben vorzeitig austreiben, und im April und Mai stieg die QuecksilbersĂ€ule erheblich, so dass das FrĂŒhjahr 2011 als eines der sonnigsten und heißesten der letzten Jahrzehnte in die Annalen einging. Die Rebstöcke reagierten mit einer etwa 10 Tage frĂŒheren BlĂŒte. Ein Juli mit recht wechselhaftem und frischem Wetter und reichlich Regen war das Heilmittel fĂŒr die Weinberge, da sich der Reifeprozess verlangsamte, der sonst Gefahr lief, zu schnell zu sein. Dank der gĂŒnstigen Wetterbedingungen im September und Oktober ĂŒberzog die "EdelfĂ€ule" die Trauben nach und nach ohne Risiko fĂŒr die Gesundheit der Beeren, die so konzentriert wurden und an aromatischer KomplexitĂ€t gewannen. Die Lese begann Ende Oktober mit Traminer, wurde dann fortgesetzt mit Riesling, Sauvignon und SĂ©millon und Ende November mit Grechetto abgeschlossen.

Your browser is not supported

contatti - distribuzione