Verkostungsnotizen

Klima

Der Winter 2013 war geprĂ€gt von hĂ€ufigen NiederschlĂ€gen und einem recht strengen Klima. Wetterstörungen und unterdurchschnittliche Temperaturen im FrĂŒhjahr verzögerten das Austreiben der Riesling-Reben. Die sommerliche Hitze ermöglichte einen guten Verlauf der phĂ€nologischen Phasen und des Wachstums der Trauben. Hervorragende Tag-Nacht-Temperaturunterschiede wĂ€hrend der Leseperiode in der ersten Oktoberwoche sorgten fĂŒr große aromatische KomplexitĂ€t und gute SĂ€ure.

Weinbereitung

Die Lese erfolgte von Hand. Nach dem Abbeeren wurde das Rebgut behutsam gepresst, um den Saft so schonend wie möglich zu extrahieren. Nach der alkoholischen GĂ€rung in Inox-EdelstahlbehĂ€ltern bei Temperaturen von nicht ĂŒber 16° C wurde der Wein bis zur FlaschenabfĂŒllung Anfang Juli 2014 bei einer Temperatur von 10° C gelagert. Anschließend folgte eine weitere Verfeinerung von sechs Monaten in der Flasche.

Geschichte

Das Gut Monteloro liegt in der ersten Apenninenzone hinter Fiesole nahe bei Florenz .Es erstreckt sich ĂŒber ein Gebiet von 450 ha, davon derzeit 94 ha RebflĂ€chen in Quoten von durchschnittlich 500 m, eine fĂŒr den Anbau von Riesling einzigartige Lage, die sich durch frisches Klima im ganzen Jahr und mineralienreiche Böden auszeichnet, ein ideales Terroir in der Toskana fĂŒr aromatische Weißweine. Monteloro war einmal das Land aristokratischer Florentiner Familien wie etwa denen von Beatrice Portinari und Dante Alighieri, die sich im Sommer an solchen Orten dem Landleben hingaben. So wird erzĂ€hlt, dass diese unverwechselbare Landschaft von WĂ€ldern und kleinen weißen Straßen zu Dantes Reise in der Divina Commedia inspirierte. Die phantastischen Wesen mit DrachenflĂŒgeln und dem Körper eines Tritons, die sich im Firmenzeichen miteinander verflechten und das «M» der Tenuta Monteloro bilden, sind eine Hommage an die Dantesche Reise. Der Name Mezzobraccio ("Halber Arm") geht auf eine alte Florentiner Maßeinheit zurĂŒck, die in lĂ€ndlichen Gebieten fĂŒr kleine GrundstĂŒcke benutzt wurde und aus dem bekannteren Maß Braccio Fiorentino abgeleitet ist. Mezzobraccio wird seit dem Jahrgang 2007 erzeugt.

Verkostungsnotizen

Intensives Strohgelb. An der Nase hat der Mezzo Braccio ein ĂŒppiges Bouquet von Aromen, die an Aprikose, kandierte Frucht und Weihrauch erinnern. Am Gaumen prĂ€gnant durch seine besondere MineralitĂ€t und LĂ€nge und ein extrem weiches Finale.

Klima

Der Winter 2013 war geprĂ€gt von hĂ€ufigen NiederschlĂ€gen und einem recht strengen Klima. Wetterstörungen und unterdurchschnittliche Temperaturen im FrĂŒhjahr verzögerten das Austreiben der Riesling-Reben. Die sommerliche Hitze ermöglichte einen guten Verlauf der phĂ€nologischen Phasen und des Wachstums der Trauben. Hervorragende Tag-Nacht-Temperaturunterschiede wĂ€hrend der Leseperiode in der ersten Oktoberwoche sorgten fĂŒr große aromatische KomplexitĂ€t und gute SĂ€ure.

Your browser is not supported

contatti - distribuzione