Weinbereitung

Klima

Ein Jahrgang, der von Regenmangel im FrĂŒhjahr und zu Beginn des Sommers geprĂ€gt war, was zur Ausbildung kleinerer FrĂŒchte mit einem hohen VerhĂ€ltnis der Schalen zum Fruchtfleisch fĂŒhrte. Unmittelbar nach den RegenfĂ€llen Mitte August nahmen die Pflanzen ein wenig Wasser auf, die Beeren nahmen an GrĂ¶ĂŸe stark zu und die bis dahin akkumulierten Zuckerstoffe verdĂŒnnten sich leicht. Dank des milden und sonnigen Klimas in den folgenden Wochen erhöhte sich der Zuckergehalt wĂ€hrend der Reifephase, ohne jedoch die ausgesprochen hohen Werte zu erreichen, die im Allgemeinen in heißen JahrgĂ€ngen festzustellen sind. Diese beiden PhĂ€nomene ließen Weine entstehen, die reich an Polyphenolen und sehr ausgewogen ohne exzessiven Alkoholgehalt sind.

Weinbereitung

Dank der RegenfĂ€lle im August konnten nicht zu zuckerhaltige und in Bezug auf SĂ€ure und Aroma sehr ausgewogene Beeren gelesen werden. Die Mazerationen dauerten etwa 15 Tage und der Wein wurde in große EichenfĂ€sser gefĂŒllt, in denen er die malolaktische GĂ€rung durchlief und den Ausbau von mindestens 12 Monaten begann. Im FrĂŒhjahr 2014 wurde er in Flaschen abgefĂŒllt und verfeinerte dort etwa 12 Monate.

Geschichte

Die Fattoria La Braccesca umfasst eine FlĂ€che von 508 Hektar, wo einmal der alte Gutshof der Grafen von Bracci lag, auf den der Name der Tenuta und ihr Wappen zurĂŒckgehen: ein von einer RĂŒstung bedeckter Arm (italienisch braccio), der ein Schwert trĂ€gt. Die GesamtrebflĂ€che von 340 ha ist in zwei Zonen unterteilt: ein Teil mit 366 ha GesamtflĂ€che, davon 237 ha Weinberge, liegt an der Grenze zwischen dem Gemeindegebiet von Montepulciano und dem von Cortona; der andere mit insgesamt 142 Hektar, davon 103 ha Weinberge, erstreckt sich bis nach Montepulciano ĂŒber drei der renommiertesten Subzonen fĂŒr die Produktion großer Rotweine, Cervognano, Santa Pia und Gracciano. Der erste erzeugte Jahrgang des La Braccesca Vino Nobile di Montepulciano DOCG war 1990.  

Verkostungsnotizen

In der Farbe leuchtend rubinrot. Der Nobile di Montepulciano “La Braccesca” 2012 prĂ€sentiert sich an der Nase mit Noten von Waldbeeren, Brombeeren, schwarzen Johannisbeeren und delikaten GewĂŒrzaromen. Am Gaumen sĂŒĂŸ und voll mit Noten von Brombeeren und roter Frucht, die sich mit denen von GewĂŒrz und Tabak verbinden. Das SĂ€urerĂŒckgrat und die Tanninstruktur machen den Wein schmackhaft und mineralisch.

Awards

James Suckling 92/100 USA Wine Advocate 90/100 USA Wine Enthusiast 90/100 USA Wine Spectator 91/100 USA

Klima

Ein Jahrgang, der von Regenmangel im FrĂŒhjahr und zu Beginn des Sommers geprĂ€gt war, was zur Ausbildung kleinerer FrĂŒchte mit einem hohen VerhĂ€ltnis der Schalen zum Fruchtfleisch fĂŒhrte. Unmittelbar nach den RegenfĂ€llen Mitte August nahmen die Pflanzen ein wenig Wasser auf, die Beeren nahmen an GrĂ¶ĂŸe stark zu und die bis dahin akkumulierten Zuckerstoffe verdĂŒnnten sich leicht. Dank des milden und sonnigen Klimas in den folgenden Wochen erhöhte sich der Zuckergehalt wĂ€hrend der Reifephase, ohne jedoch die ausgesprochen hohen Werte zu erreichen, die im Allgemeinen in heißen JahrgĂ€ngen festzustellen sind. Diese beiden PhĂ€nomene ließen Weine entstehen, die reich an Polyphenolen und sehr ausgewogen ohne exzessiven Alkoholgehalt sind.

Your browser is not supported

contatti - distribuzione