Awards

Klima

Nach einem regnerischen Winter mit nicht zu strenger K├Ąlte sicherte das regul├Ąre Fr├╝hjahrswetter eine exzellente Bl├╝te. K├╝hle Temperaturen bis in die ersten Augusttage beg├╝nstigten die optimale vegetative Entwicklung. Anschlie├čend stiegen die Temperaturen an und blieben bis zum 17. September hoch, ohne die jahreszeittypischen Tag-Nacht-Temperaturunterschiede, so dass sich die Entwicklung fr├╝h reifender Variet├Ąten wie Merlot verz├Âgerte, w├Ąhrend die anderen Variet├Ąten nach Wiederherstellung der f├╝r die Jahreszeit normalen Temperaturen ihren Reifezyklus abschlie├čen konnten. Die Weine zeigen gute Struktur und ein ausgewogenes Duftbouquet.

Weinbereitung

Der Anstieg der Temperaturen im August und ihr R├╝ckgang in der Schlussphase der Reife des Sangiovese bot die M├Âglichkeit, Weine mit Struktur und recht frischen und sehr ausdrucksvollen Aromen zu erzeugen. Die Vinifizierung zielte daher darauf, die angenehmen Fruchtnoten der Moste zu erhalten, ohne dass es notwendig war, bei den Extrakten zu forcieren, da das Rebgut sehr ÔÇťgro├čz├╝gigÔÇŁ war. Nach der auf etwa 15 Tage ausgedehnten Mazeration wurde der so gewonnene Wein in gro├če Eichenf├Ąsser gef├╝llt, in denen er die malolaktische G├Ąrung durchlief und die lange Ausbauzeit von mindestens 12 Monaten begann. Im Fr├╝hjahr 2013 wurde er in Flaschen abgef├╝llt und verfeinerte dort f├╝r weitere etwa 12 Monate.

Geschichte

Die Fattoria La Braccesca umfasst eine Fl├Ąche von 508 Hektar, wo einmal der alte Gutshof der Grafen von Bracci lag, auf den der Name der Tenuta und ihr Wappen zur├╝ckgehen: ein von einer R├╝stung bedeckter Arm (italienisch braccio), der ein Schwert tr├Ągt. Die Gesamtrebfl├Ąche von 340 ha ist in zwei Zonen unterteilt: ein Teil mit 366 ha Gesamtfl├Ąche, davon 237 ha Weinberge, liegt an der Grenze zwischen dem Gemeindegebiet von Montepulciano und dem von Cortona; der andere mit insgesamt 142 Hektar, davon 103 ha Weinberge, erstreckt sich bis nach Montepulciano ├╝ber drei der renommiertesten Subzonen f├╝r die Produktion gro├čer Rotweine, Cervognano, Santa Pia und Gracciano. Der erste erzeugte Jahrgang des La Braccesca Vino Nobile di Montepulciano DOCG war 1990.  

Verkostungsnotizen

In der Farbe strahlend rubinrot. An der Nase Noten von roter Johannisbeere und Brombeere, begleitet von leichten Veilchen- und Tabaknuancen. Am Gaumen rund und voll, die roten Fr├╝chte pr├Ąsentieren sich erneut und verschmelzen mit Vanille und Tabak. Weiches Finale mit Ausgewogenheit der Tannine und der S├Ąurestruktur, die den Wein schmackhaft und lang macht.

Awards

Wine Advocate 90/100 USA

Klima

Nach einem regnerischen Winter mit nicht zu strenger K├Ąlte sicherte das regul├Ąre Fr├╝hjahrswetter eine exzellente Bl├╝te. K├╝hle Temperaturen bis in die ersten Augusttage beg├╝nstigten die optimale vegetative Entwicklung. Anschlie├čend stiegen die Temperaturen an und blieben bis zum 17. September hoch, ohne die jahreszeittypischen Tag-Nacht-Temperaturunterschiede, so dass sich die Entwicklung fr├╝h reifender Variet├Ąten wie Merlot verz├Âgerte, w├Ąhrend die anderen Variet├Ąten nach Wiederherstellung der f├╝r die Jahreszeit normalen Temperaturen ihren Reifezyklus abschlie├čen konnten. Die Weine zeigen gute Struktur und ein ausgewogenes Duftbouquet.

Your browser is not supported

contatti - distribuzione