Awards

Klima

Der Jahrgang 2017 begann mit einem milden und ungewöhnlich trockenen Winter, der zu einem frĂŒheren Austreiben beitrug. Ein plötzlicher TemperaturrĂŒckgang Ende April, von dem verschiedene Zonen in der Toskana betroffen waren, fĂŒhrte in Bolgheri dank der NĂ€he zum Meer, das die Temperaturen milderte und ĂŒber Null hielt, zu keinen SchĂ€den. Der Zeitraum von Mai bis August war geprĂ€gt von tendenziell warmem und trockenem Wetter, wodurch die vegetative Entwicklung der Reben beschrĂ€nkt und die GrĂ¶ĂŸe der Trauben verringert wurde. RegenfĂ€lle Ende August und im September ließen die Temperaturen etwas absinken und sicherten einen ausgewogenen Abschluss der Reife, besonders fĂŒr die spĂ€ten Rebsorten und Weinberge. Die Lese begann etwas frĂŒher als sonst am 26. August mit den ersten Merlot-Beeren und setzte sich Mitte September bis Ende September nach einer kurzen Unterbrechung mit Cabernet Franc und Cabernet Sauvignon fort.

Weinbereitung

Bei Eingang in der Kellerei wurden die Beeren zweimal selektiert: vor dem Entrappen und im Anschluss daran, um sicherzustellen, dass nur die besten FrĂŒchte in den GĂ€rbehĂ€lter gelangen. Wie bei jeder Lese wurden die Parzellen des Weinbergs in viele kleine Leseparzellen je nach dem klimatischen Verlauf des Jahres aufgeteilt, unterschieden nach der Beschaffenheit der Beeren und separat vinifiziert. GĂ€rung und Mazeration erfolgten in Inox-EdelstahlbehĂ€ltern bei kontrollierter TemperaturfĂŒhrung in 15 bis 20 Tagen. Nach den Abstichoperationen wurden die Weine direkt in Barriques travasiert, in denen sie bis Ende des Jahres die malolaktische GĂ€rung abschlossen. Im Februar wurden die besten Partien ausgewĂ€hlt und vereint. Danach wurde Guado al Tasso wiederum in neue Barriques aus französischer Eiche travasiert, in denen er bis zur AbfĂŒllung in Flaschen im Juli 2019 verfeinerte.

Geschichte

Cabernet Sauvignon, Merlot, Syrah und manchmal ein kleiner Anteil von Petit Verdot reprĂ€sentieren die Eleganz, KomplexitĂ€t und Struktur des Terroirs von Bolgheri. Wird erzeugt seit 1990 von Weinbergen, deren Böden ursprĂŒnglich Schwemmland waren und Ton-Sand- bis Ton-Schluff-Erden mit Bolgheri-Agglomerat (Skelett) haben.

Verkostungsnotizen

Guado al Tasso 2017 prĂ€sentiert sich in intensiver rubinroter Farbe. An der Nase ist er auffallend "echt", sauber und kraftvoll; die AnklĂ€nge an reife Beeren wie Himbeere, Walderdbeere, Baumerdbeere und wilde Heidelbeere werden begleitet von angenehmen Noten von LorbeerblĂ€ttern und Minze. Am Gaumen ein sĂŒĂŸer, voluminöser und anhaltender Auftakt mit dichter seidiger Tannintextur. Beeindruckend ist die außergewöhnliche Ausgewogenheit und Balance von Potenz und Grazie. Ein Jahrgang, den man jetzt schon genießen kann, der sich aber in den kommenden Jahren noch gut entwickeln wird.

Awards

Wine Advocate 97/100 USA James Suckling 97/100 USA

Klima

Der Jahrgang 2017 begann mit einem milden und ungewöhnlich trockenen Winter, der zu einem frĂŒheren Austreiben beitrug. Ein plötzlicher TemperaturrĂŒckgang Ende April, von dem verschiedene Zonen in der Toskana betroffen waren, fĂŒhrte in Bolgheri dank der NĂ€he zum Meer, das die Temperaturen milderte und ĂŒber Null hielt, zu keinen SchĂ€den. Der Zeitraum von Mai bis August war geprĂ€gt von tendenziell warmem und trockenem Wetter, wodurch die vegetative Entwicklung der Reben beschrĂ€nkt und die GrĂ¶ĂŸe der Trauben verringert wurde. RegenfĂ€lle Ende August und im September ließen die Temperaturen etwas absinken und sicherten einen ausgewogenen Abschluss der Reife, besonders fĂŒr die spĂ€ten Rebsorten und Weinberge. Die Lese begann etwas frĂŒher als sonst am 26. August mit den ersten Merlot-Beeren und setzte sich Mitte September bis Ende September nach einer kurzen Unterbrechung mit Cabernet Franc und Cabernet Sauvignon fort.

Your browser is not supported

contatti - distribuzione