Weinbereitung

Klima

Der Jahrgang 2011 war von einem kĂŒhlen Juli geprĂ€gt, wĂ€hrend zu Beginn des FrĂŒhjahrs und im Zeitraum Ende August, Anfang September ĂŒberdurchschnittliche Temperaturen verzeichnet wurden. Das Austreiben setzte etwas verfrĂŒht, aber sehr einheitlich ein. Der weitere regulĂ€re Verlauf des FrĂŒhling und ein Sommer, der bis Anfang August kĂŒhl mit einigen NiederschlĂ€gen war, fĂŒhrten zu einer langen Vegetationsperiode ohne Stress. Einige IrregularitĂ€ten und Abweichungen bei den Reifezeiten sowie eine leichte Verringerung der Produktion, besonders bei einer frĂŒh reifenden VarietĂ€t wie Merlot, wurden durch die Hitzeperiode Ende August verursacht, auch wenn diese durch die NĂ€he zum Meer abgemildert wurde. Der September war mild mit sporadischen RegenfĂ€llen, die es den spĂ€testen VarietĂ€ten wie Cabernet Franc und Cabernet Sauvignon ermöglichten, die letzte Reifephase einheitlich abzuschließen und eine außergewöhnliche Konzentration von Geschmack und Tanninen zu erreichen.

Weinbereitung

Die Lese fĂŒr den Guado al Tasso geschieht ausschließlich von Hand in Erntekisten mit einem Fassungsvermögen von 15 kg. Nach dem Eingang in der Kellerei wurde das Lesegut zweimal kontrolliert: erst wurden auf dem Selektiertisch die gesĂŒndesten und intaktesten Trauben ausgewĂ€hlt, und dann, nach dem Entrappen, wurden die Beeren einzeln kontrolliert um sicherzustellen, dass nur die perfekt ausgereiften in den GĂ€rbehĂ€lter gelangen. Wie bei jeder Lese wurden die Parzellen des Weinbergs separat in vielen kleinen Lesepartien vinifiziert, je nach der Beschaffenheit der Beeren. GĂ€rung und Mazeration erfolgten in Inox-EdelstahlbehĂ€ltern bei kontrollierter TemperaturfĂŒhrung in 15 bis 20 Tagen. Nach dem Abstich wurden die besten Weine direkt in neue Barriques aus französischer Eiche travasiert, in denen sie die malolaktische GĂ€rung abschlossen. Nach dem ersten Jahr des Ausbaus in Holz wurden die besten Partien ausgewĂ€hlt und assembliert und danach in kleine FĂ€sser travasiert, in denen sie weitere sechs Monate bis zur AbfĂŒllung in Flaschen lagerten.

Geschichte

Cabernet Sauvignon, Merlot, Syrah und manchmal ein kleiner Anteil von Petit Verdot reprĂ€sentieren die Eleganz, KomplexitĂ€t und Struktur des Terroirs von Bolgheri. Wird erzeugt seit 1990 von Weinbergen, deren Böden ursprĂŒnglich Schwemmland waren und Ton-Sand- bis Ton-Schluff-Erden mit Bolgheri-Agglomerat (Skelett) haben.

Verkostungsnotizen

Von einem heißen Jahrgang mit einer frĂŒhen Lese waren eine solche aromatische IntensitĂ€t und so seidige Tannine, wie sie der Guado al Tasso 2011 zeigt, nicht zu erwarten. Die Merlotbeeren brachten SĂŒĂŸe, Dichte und ein sehr intensives Aroma von dunkler Frucht. Die Cabernet Sauvignon zeigten ungewöhnliche Üppigkeit und trugen Aromen bei, die ebenfalls an dunkle Frucht und an Lakritz erinnerten und ganz ohne jede vegetabile Note waren. Die Cabernet Franc verliehen großartige Harmonie und Ausgewogenheit und mĂ€ĂŸigten die hohe Tanninkonzentration der beiden zuerst erwĂ€hnten VarietĂ€ten; und der kleine Zusatz von Petit Verdot rundete das Bouquet mit einem Hauch von GewĂŒrz ab. Ein konzentrierter Wein von großer Klasse und Eleganz, der ein beachtliches Alterungspotenzial hat.

Awards

I vini di Veronelli 2015 Super Tre Stelle Italy Bibenda 2015 5 Grappoli Italy Annuario L. Maroni 91/100 Italy Wine Advocate 95/100 USA Antonio Galloni 94/100 USA James Suckling 95/100 USA Falstaff 94/100 Austria Wine Spectator 92/100 USA Daniele Cernilli 91/100 Italy Wine & Spirits 95/100 + Year's Best + 100 Best Wines of the Year USA

Klima

Der Jahrgang 2011 war von einem kĂŒhlen Juli geprĂ€gt, wĂ€hrend zu Beginn des FrĂŒhjahrs und im Zeitraum Ende August, Anfang September ĂŒberdurchschnittliche Temperaturen verzeichnet wurden. Das Austreiben setzte etwas verfrĂŒht, aber sehr einheitlich ein. Der weitere regulĂ€re Verlauf des FrĂŒhling und ein Sommer, der bis Anfang August kĂŒhl mit einigen NiederschlĂ€gen war, fĂŒhrten zu einer langen Vegetationsperiode ohne Stress. Einige IrregularitĂ€ten und Abweichungen bei den Reifezeiten sowie eine leichte Verringerung der Produktion, besonders bei einer frĂŒh reifenden VarietĂ€t wie Merlot, wurden durch die Hitzeperiode Ende August verursacht, auch wenn diese durch die NĂ€he zum Meer abgemildert wurde. Der September war mild mit sporadischen RegenfĂ€llen, die es den spĂ€testen VarietĂ€ten wie Cabernet Franc und Cabernet Sauvignon ermöglichten, die letzte Reifephase einheitlich abzuschließen und eine außergewöhnliche Konzentration von Geschmack und Tanninen zu erreichen.

Your browser is not supported

contatti - distribuzione