Klima

Klima

Der Jahrgang 2015 zeigte mildes Klima ohne Spitzenwerte bei den Temperaturen. Dank eines niederschlagsreichen Winters konnten die Reben im zaghaft einsetzenden Fr├╝hjahr mit einer guten Wasserreserve weder zum Leben erwachen. Das Austreiben erfolgte fr├╝her als im Vorjahr, ebenso die Bl├╝te, die nach Mitte Mai begann und auf die ein hervorragender Fruchtansatz folgte. Leichte Regenf├Ąlle in der zweiten Augusth├Ąlfte und der darauf folgende Temperaturr├╝ckgang stellten optimale Bedingungen f├╝r die Fortsetzung des vegetativen Zyklus der Reben und das Reifen der Fr├╝chte her. Die Chardonnay-Lese f├╝r den Cervaro begann in der dritten Augustdekade, gefolgt von der Lese des Grechetto, der die richtige Reife etwa zwei Wochen sp├Ąter erreicht, und war etwa Mitte September abgeschlossen.

Weinbereitung

Die Kellerei ist so konstruiert, dass die Schwerkraft genutzt wird und damit eine Vinifizierung der Beeren und ihre Mazeration ohne mechanische Interventionen durch Pumpen m├Âglich ist. Die Lese erfolgt in den allerersten Morgenstunden, damit die Fr├╝chte intakt, noch nicht gestresst von den hohen Tagestemperaturen, in der Kellerei ankommen. Die Moste werden nach etwa vierst├╝ndiger Schalenmazeration bei 10┬░ C in kaskadierender Technik in Absetztanks umgef├╝llt, wo sie sich kl├Ąren, bevor sie in Barriques travasiert werden. Hier erfolgt dann erst die alkoholische und anschlie├čend die malolaktische G├Ąrung, die die Verweildauer in den Barriques bestimmt. Gew├Âhnlich sind die Chardonnay-Partien nach f├╝nf Monaten bereit f├╝r die Umf├╝llung in Tanks und die Assemblage mit dem separat und "ohne Holz" vinifizierten Grechetto. Nach der Abf├╝llung in Flaschen verfeinert der Cervaro della Sala einige Monate in den historischen Kellereien des Castello della Sala.

Geschichte

Der Name Cervaro geht zur├╝ck auf die Adelsfamilie, der das Castello della Sala im 14. Jahrhundert geh├Ârte: die Monaldeschi della Cervara. Die Familie Antinori erwarb den Besitz 1940. Der erste produzierte Jahrgang des Cervaro della Sala war 1985, der 1987 in den Handel kam. Dank seiner konstanten Qualit├Ąt erhielt dieser Wein zahlreiche Preise und verschiedene wichtige Auszeichnungen.

Verkostungsnotizen

Helle strohgelbe Farbe mit ein paar noch gr├╝nlichen Reflexen. Intensives Duftbouquet nach Zitrusfr├╝chten, Birne und Akazienbl├╝ten; die Vanillenoten, mit denen sie verschmelzen, erh├Âhen die Komplexit├Ąt noch. Am Gaumen vibrierend und raffiniert, weiche Noten von Butter und Haselnuss verbinden sich mit den mineralischen und schmackhaften Noten. Ein eleganter strukturierter Wein mit gro├čem Alterungspotenzial.

Awards

James Suckling 95/100 USA Wine Advocate 93/100 USA

Klima

Der Jahrgang 2015 zeigte mildes Klima ohne Spitzenwerte bei den Temperaturen. Dank eines niederschlagsreichen Winters konnten die Reben im zaghaft einsetzenden Fr├╝hjahr mit einer guten Wasserreserve weder zum Leben erwachen. Das Austreiben erfolgte fr├╝her als im Vorjahr, ebenso die Bl├╝te, die nach Mitte Mai begann und auf die ein hervorragender Fruchtansatz folgte. Leichte Regenf├Ąlle in der zweiten Augusth├Ąlfte und der darauf folgende Temperaturr├╝ckgang stellten optimale Bedingungen f├╝r die Fortsetzung des vegetativen Zyklus der Reben und das Reifen der Fr├╝chte her. Die Chardonnay-Lese f├╝r den Cervaro begann in der dritten Augustdekade, gefolgt von der Lese des Grechetto, der die richtige Reife etwa zwei Wochen sp├Ąter erreicht, und war etwa Mitte September abgeschlossen.

Your browser is not supported

contatti - distribuzione