Der Wein

Der Wein

Aleatico, antike VarietÀt und Passito-Wein toskanischer Tradition, findet in diesem Territorium zu einzigartigem Ausdruck und brilliert mit prÀgnanter Persönlichkeit und Weichheit. Die Beeren, zum Teil umgehend vinifiziert und zum Teil erst nach einer Phase des Antrocknens, bringen angenehme Frische und Struktur und bewahren den ganzen Reichtum der typischen Aromen der Rebsorte.

Aleatico

Der Wein

Aleatico, antike VarietÀt und Passito-Wein toskanischer Tradition, findet in diesem Territorium zu einzigartigem Ausdruck und brilliert mit prÀgnanter Persönlichkeit und Weichheit. Die Beeren, zum Teil umgehend vinifiziert und zum Teil erst nach einer Phase des Antrocknens, bringen angenehme Frische und Struktur und bewahren den ganzen Reichtum der typischen Aromen der Rebsorte.

Aleatico

Auf den Winter, geprĂ€gt von unterdurchschnittlichen Temperaturen und dem Fehlen von Regen, folgte ein mildes FrĂŒhjahr mit sporadischen NiederschlĂ€gen. Diese Wetterbedingungen sicherten der Rebsorte Aleatico die RegularitĂ€t des Austreibens und der BlĂŒte. Der Sommer mit allgemein warmem und trockenem Wetter stellte die Reben vor eine harte PrĂŒfung, aber dank des Terrains vulkanischen Ursprungs ĂŒberstanden sie den Trockenheitsstress gut: dieser spezielle Boden, charakterisiert durch sehr gute MikroporositĂ€t, sicherte die richtigen Wasserreserven und begĂŒnstigte so, dass Wachstum und Entwicklung der Pflanzen regulĂ€r verliefen. Die RegenfĂ€lle Ende August brachten ein Absinken der Temperaturen und ermöglichten eine langsame und regulĂ€re Reife der Beeren. Die Lese in der ersten Septemberwoche wurde in mehreren DurchgĂ€ngen durchgefĂŒhrt, um jeweils nur die besten und reifsten Trauben zu selektieren, die den Charakter und die ganze AromatizitĂ€t von Aleatico zum Ausdruck brachten.

Bei der Lese wurden die Trauben in zwei Partien aufgeteilt: ein Teil wurde umgehend vinifiziert, der andere Teil wurde etwa einen Monat lang in trockenen und gut durchlĂŒfteten RĂ€umlichkeiten angetrocknet, um eine höhere aromatische und strukturelle Konzentration zu erzielen. Der Vinifikationsprozess war jedoch fĂŒr beide Partien der gleiche. Nach einem schonenden ZerdrĂŒcken durchliefen die Beeren eine etwa einwöchige Mazeration in Inox-EdelstahlfĂ€ssern, um die aromatische Komponente und die typische Farbe zu extrahieren. Die alkoholische GĂ€rung des Mostes bei kontrollierter Temperatur von unter 20 °C wurde bei Erreichen des gewĂŒnschten Zuckergehalts durch ein abruptes Absenken der Temperatur gestoppt. Bis zur AbfĂŒllung in Flaschen lagerte der Wein bei niedriger Temperatur.

Die Fattoria Aldobrandesca liegt in der NĂ€he der historischen Ortschaft Sovana im SĂŒden der Toskana. Der erste erzeugte Jahrgang war 1997. Dieser Wein zeichnet sich durch seinen Charakter, seine angenehme Trinkbarkeit und seinen Reichtum an rebsortentypischen DĂŒften und Aromen aus.

Der Aleatico 2020 prĂ€sentiert sich strahlend in rubinroter Farbe. An der Nase ĂŒberrascht er mit seiner Delikatesse: Noten von wilder Rose verbinden sich mit den fruchtigen Noten von Kirsche und Pflaume. Am Gaumen beeindruckend ausgeprĂ€gte Harmonie von SĂŒĂŸe und Frische; im Nachgeschmack dominieren die rebsortentypischen Noten von Rose.

Fattoria Aldobrandesca

Fattoria Aldobrandesca

Die Fattoria Aldobrandesca liegt in der SĂŒdmaremma im Zentrum eines Gebiets, das als “Etruskisches Tuffgebiet” bekannt ist. Sehr verbreitet ist das Bild der Maremma als “maritime” Region mit Ebenen und Pinienhainen, Pferden und butteri, den typischen berittenen ViehhĂŒtern. Hier geht es jedoch um die Maremma im Landesinneren mit der unstrittigen Faszination der Tufffelsen, auf denen in im Altertum wahre Hochburgen errichtet worden sind wie etwa Pitigliano, Sorano und Sovana, heute nahezu Freilichtmuseen. Genau am Fuße der TuffvorsprĂŒnge, auf denen sich Sovana erhebt, liegen die RebflĂ€chen der Fattoria Aldobrandesca inmitten eines herrlichen natĂŒrlichen und archĂ€ologischen Panoramas.

Boden

Boden

Ebene Böden vulkanischen Ursprungs mit Tuffsubstrat.

Your browser is not supported

contatti - distribuzione