Verkostungsnotizen

Klima

Im Jahrgang 2016 beg├╝nstigten ein recht milder Herbst mit wenig Niederschl├Ągen und ein Winter mit Temperaturen ├╝ber dem Mittel und ohne Regen ein um 10 bis 15 Tage gegen├╝ber dem langj├Ąhrigen Durchschnitt verfr├╝htes Austreiben. Ab Ende April verlangsamten Temperaturr├╝ckgang und h├Ąufige Niederschl├Ąge das Wachstum der Triebe und glichen den vegetativen Zyklus wieder aus, so dass die Bl├╝te nur eine Woche fr├╝her als in den Vorjahren einsetzte. Der Monat August, gepr├Ągt von hei├čen Tagen und k├╝hlen N├Ąchten, erm├Âglichte einen hervorragenden Beginn der Reife: die guten Tag-Nacht-Temperaturunterschiede gew├Ąhrleisteten eine korrekte phenolische Reife und optimale Entwicklung der aromatischen Komponente der Beeren. Die f├╝r den Achelo bestimmten Syrah-Trauben wurden um Mitte September gelesen.

Weinbereitung

Nach dem Entrappen und Zerdr├╝cken der Beeren erfolgte f├╝r einige Tage eine pr├Ąfermentative K├Ąltemazeration des Mostes, um die rebsortentypischen fruchtigen Noten zu betonen. Die G├Ąrung bei Temperaturen von nicht ├╝ber 28┬░ C dauerte etwa 10 Tage. Danach wurde der Wein zu 70% in franz├Âsische Barriques zweiter und dritter Nutzung travasiert, in denen er die malolaktische G├Ąrung durchlief, und die verbleibende Partie in Edelstahl. Die Abf├╝llung in Flaschen erfolgte im September 2017.

Geschichte

Die La Braccesca, die insgesamt eine Fl├Ąche von 508 Hektar umfasst, besteht aus zwei separaten Teilen: der historische Kern des Gutes mit 103 ha Rebfl├Ąchen liegt im Gebiet von Montepulciano; der andere Teil mit 237 ha Rebfl├Ąchen liegt am Fu├če der Cortona umgebenden H├╝gel. Der umh├╝llende und delikate Wein Achelo ist eine Hommage an das Cortona-Territorium. Sein Name ist inspiriert von dem griechischen Flussgott Acheloos, der in einem der gr├Â├čten etruskischen Kunstwerke im Museum der Accademia Etrusca in Cortona dargestellt ist.

Verkostungsnotizen

Achelo 2016 pr├Ąsentiert sich in intensivem Violettrot. An der Nase markante Noten von Gew├╝rz in harmonischer Verbindung mit roter Johannisbeere und Brombeere. Am Gaumen s├╝├č mit sanften Tanninen, die gut mit den Noten von Lakritz und roter Frucht integriert sind. Langes schmackhaftes Finale.

Awards

Falstaff 91/100 GER  

Klima

Im Jahrgang 2016 beg├╝nstigten ein recht milder Herbst mit wenig Niederschl├Ągen und ein Winter mit Temperaturen ├╝ber dem Mittel und ohne Regen ein um 10 bis 15 Tage gegen├╝ber dem langj├Ąhrigen Durchschnitt verfr├╝htes Austreiben. Ab Ende April verlangsamten Temperaturr├╝ckgang und h├Ąufige Niederschl├Ąge das Wachstum der Triebe und glichen den vegetativen Zyklus wieder aus, so dass die Bl├╝te nur eine Woche fr├╝her als in den Vorjahren einsetzte. Der Monat August, gepr├Ągt von hei├čen Tagen und k├╝hlen N├Ąchten, erm├Âglichte einen hervorragenden Beginn der Reife: die guten Tag-Nacht-Temperaturunterschiede gew├Ąhrleisteten eine korrekte phenolische Reife und optimale Entwicklung der aromatischen Komponente der Beeren. Die f├╝r den Achelo bestimmten Syrah-Trauben wurden um Mitte September gelesen.

Your browser is not supported

contatti - distribuzione