Die Antinori-Palast

Ein architektonisches Juwel der Renaissance

Ein architektonisches Juwel der Renaissance

Im Jahr 1506, ganz genau am 2. Februar, kaufte Niccolò di Tommaso Antinori, in der damaligen Zeit einer der vielversprechendsten und einflussreichsten Männer von Florenz, den Palazzo Antinori, der damals noch Palazzo Boni hieß, zum Preis von 4.000 florentinischen Goldgulden. Der Palast war zwischen 1461 und 1469 von dem Architekten Giuliano da Maiano, einem Schüler von Brunelleschi, entworfen und erbaut worden und wurde 1520 um einen Garten erweitert, den Baccio D'Agnolo schuf, ein weiterer großer Architekt der Epoche. Palazzo Antinori ist eins der berühmtesten Beispiele der Renaissancearchitektur in Florenz.

Von den Ursprüngen bis zur Moderne

Von den Ursprüngen bis zur Moderne

Seitdem, seit über 500 Jahren, war Palazzo Antinori stets der Wohnsitz der Familie und auch das "Hauptquartier" der Aktivitäten des Unternehmens sowie seit 1957 Sitz der "Cantinetta Antinori", des historischen Restaurants mit Winebar.

Your browser is not supported

Kontakt - Vertrieb